We love Allgäu

We ❤️ Allgäu
Am 19.Juni um 7.30Uhr stieg die Spannung. 61 Schülerinnen und Schüler mit Begleitung, 5 Lehrer, eine Begleitperson und ein Busfahrer tummelten sich vor der Lehenbachschule und die Vorfreude war groß. Es ging mit den Klassen 7a, 7b und 7c ins Schullandheim. Fünf Tage Allgäu mit erlebnispädagogischen Elementen. Wie bereits seit Jahren war das Ziel eine Unterkunft der Kleiter Schullandheime in der Nähe von Immenstadt. Beim Einladen des Gepäcks machte manch einer große Augen, ob der schieren Menge an Koffern und Taschen. Aber bei 67 Personen, die mit allem drum und dran anreisen, kommt eben viel zusammen.
Nach einer angenehmen Fahrt hieß es: Einzug. Die Zimmer wurden bezogen, wie auch die Betten und die Jugendlichen konnten zunächst das Haus und die Umgebung erkunden. Dann hieß es ab zum See. Nach einer kleinen Wanderung über einen Wanderpfad konnte man sich im kühlen Nass erfrischen. Allen tat das gut. Zum Abendessen waren dann alle pünktlich im Speisesaal. Das gemeinsame Essen mit so vielen anderen ist immer etwas Besonderes und es war deutlich zu sehen, wie viel besser manches schmeckt, wenn man sich dabei in Gesellschaft von netten Menschen befindet. Zum Beispiel wurden an einem Abend 30 Gurken in Form eines fantastischen Gurkensalats verputzt – und das in Rekordzeit.
Am Dienstag teilte sich die Gruppe auf. Eine Gruppe wanderte zur Sommerrodelbahn, die andere zum See um dort in Teams vier Floße zu bauen. Im ersten Durchgang konnten sich alle Floße erfolgreich über Wasser halten, nachdem die Gruppen ihre Standorte getauscht hatten kenterte leider eines der neuen Floße. Die Passagiere kamen jedoch unbeschadet davon. In beiden Gruppen wurde beim Rodeln ordentlich Gas gegeben. Am Mittwoch stand der Tag im Zeichen der Natur. Auf einer Wanderung am Berg wurde nebenbei ein Kletterpark gemeistert und viele wuchsen über sich hinaus. Zur Belohnug gab es dann Stockbrot am Lagerfeuer. Den Rauchgeruch wurde man anschließend recht unkompliziert am kleinen Wasserfall direkt nebenan los.
Auch am Donnerstag war Action angesagt. Der Inselsee samt Wasserskianlage war das Ziel dieses Tages. Wieder feuerten sich die Jugendlichen gegensietig an und hatten mächtig Spaß. Nach dem Abendessen trafen sich dann alle zum „Casinoabend“ im Speisesaal und an den verschiedenen Tischen wurden Spiele aller Art gespielt.
Der Freitag stand dann ganz im Zeichen des Packens und Aufräumens und auch das lief nahezu reibungslos. Der Abschied vom Allgäu fiel manchen schwerer als gedacht aber als der Bus auf die Schule zufuhr, war die Freude doch sehr groß. Ein ganzes Begrüßungskommitee stand bereit und auch die Eltern freuten sich sichtlich, ihre Kinder wieder zu sehen.
Es war eine tolle Woche – we ❤️ Allgäu!